cuisine.at - Newsletter
Oktober 2005
Neuerungen auf cuisine.at
Der monatliche Newsletter
Das Menü des Monats
Kürbis-Möhren-Creme-Suppe
Erdäpfel-Kürbisnockerln
Kürbis-Eis / Kürbis-Parfait
Impressum, Abmelden
 

Neuerungen auf cuisine.at: der monatliche Newsletter

Die erste Neuerung der Rezeptdatenbank sehen sie gerade vor sich: Der Newsletter!
cuisine.at versendet ab nun monatlich einen Newsletter, jeweils zu Beginn eines Kalendermonats.

Als Inhalt dieses Newsletters werden

  • Änderungen und Erweiterungen an der Webdatenbank präsentiert
  • ca. 3 Rezepte vorgeschlagen, jeweils passend zur aktuellen Saison
  • und falls ich aktuelle Informationen aus der Kochwelt erfahre, dann natürlich auch diese weitergeleitet

Zu Besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern, etc. gibt es vielleicht eigene Newsletter, je nach verfügbarer Zeit.

Das Menü des Monats: es ist Kürbiszeit!

Wie viele andere Nahrungsmittel stammt auch der Kürbis aus Amerika. Schon vor 1000enden Jahren soll es Wildformen der Pflanze in Süd- und Mittelamerika gegeben haben. Unsere Vorfahren kannten den Kürbis als Lebens- und Heilmittel. Denn Kürbisse liefern jede Menge nahrhaftes Fruchtfleisch, wertvolle Samen.
Kürbisse sind im allgemeinen (je nach Art und Sorte) ballaststoffreich und enthalten Pottasche, Kalium, Kalzium, reichlich Karotinoide, Vitamine (A, C, E), Folsäure und reichlich Wasser. Die Wirksamkeit der Kerne als Arzneimittel bei Blasen- und Prostataleiden ist unumstritten.
Kräuter und Gewürze, welche gut zum Kürbis passen sind: Chilipulver, frischer Ingwer, Gewürznelken, Kardamom, Knoblauch und Paprikapulver.
 

Die Rezepte (jeweils für 4 Personen):

Kürbis-Möhren-Creme-Suppe

500 g Kürbis
250 g Möhren
1 Zwiebel
20 g Butter
1 Würfel Gemüsesuppe
Pfeffer
10 Kürbiskerne
200 g saure Sahne

Den Kürbis schälen, entkernen und in grosse Stücke schneiden. Möhren putzen, waschen, schälen und ebenfalls in grosse Stücke schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln und in der heissen Butter glasig dünsten. Möhren- und Kürbisstücke zufügen, mit 1/2 l Wasser auffüllen und zum Kochen bringen.
Den Würfel Gemüsesuppe darin auflösen und alles ca. 10 Minuten kochen.

Anschliessend pürieren, pfeffern und abschmecken. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Sahne glattrühren. Die Suppe auf Tellern verteilen, mit Kürbiskernen und Sahne garnieren.

Erdäpfel-Kürbisnockerln

400 g Muskatkürbis
3 Teelöffel Butter
500 g mehlige Kartoffeln
400 g Mehl
2 Eidotter
Salz
Pfeffer
1 Bund Thymian
80 g geriebener Parmesan
2 Teelöffel geriebene Kürbiskerne
2 Teelöffel Kürbiskernöl

Als Beilage: marinierter Nussblattsalat

Kartoffeln weich kochen und schälen, noch warm durch eine Presse drücken. Kürbis schälen und grob raspeln. In einer Pfanne 1 Esslöffel Butter erhitzen. Kürbis ca. 3 Minuten lang anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kürbis auf einem Sieb abtropfen lassen. Mit Mehl, Eidottern und passierten Kartoffeln zu einem Teig verarbeiten, ca. 15 Minuten rasten lassen.

Kürbisnockerlteig zu etwa 2 cm dicken Rollen formen. Falls der Teig zu feucht ist, etwas mehr Mehl dazumischen. Von den Rollen etwa 1 cm lange Stücke abschneiden und diese mit einer Gabel etwas flachdrücken.

Reichlich Wasser in einem geräumigen Topf zum Kochen bringen, salzen. Kürbisnockerln einlegen und so lange kochen, bis sie wieder an die Wasseroberfläche steigen. Durch ein Sieb abseihen.

In einer grossen flachen Pfanne 2 Esslöffel Butter zergehen lassen und die abgerebelten Thymianblätter ca. 1 Minute lang in der Butter ziehen lassen. Kürbisnockerl in die Pfanne geben und kurz durchschwenken. Kürbisnockerln mit geriebenem Parmesan und gerösteten Kürbiskernen
bestreuen, mit Kürbiskernöl beträufeln.

Mit mariniertem Nussblattsalat anrichten.

Kürbis-Eis / Kürbis-Parfait

300 g Kürbis (z.B. Hokkaido oder Butternut)
250 g Sahne
100 g Honig
1/2 Vanilleschote
50 g Amaretti

Kürbis schälen, entkernen, würfeln. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Mark und Schote mit den Kürbisstücken und etwas Sahne so lange kochen, bis der Kürbis weich ist. Schote heraus nehmen, Honig hinzufügen und unter ständigem Rühren auflösen. Die Masse pürieren und abkühlen lassen.

Als Parfait:
Sahne steif schlagen, Amaretti zerbröseln, beides in das erkaltete Kürbismus rühren. Königskuchenform mit Alufolie auslegen, Masse einfüllen, ca. 4 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Als Eis:
Flüssige Sahne und Amaretti zufügen, in die Eismaschine geben und nach Gebrauchsanweisung des Gerätes Eis bereiten.

 

Sie können den regelmässigen Newsletter jederzeit über die Webseite wieder abbestellen.
Loggen sie sich dazu mit ihrem Usernamen oder ihrer email-Adresse auf http://www.cuisine.at/mycuisine/ ein.
IMPRESSUM:
cuisine.at - Die Kochrezeptdatenbank im Internet
http://www.cuisine.at/
verantwortlich für den Inhalt:
Dipl.-Ing. Heinz A. Krebs
heinz@cuisine.at