Rezept:

Rezept drucken

ins Rezeptbuch legen

als email versenden

MealMaster - Ansicht

Rezept als PDF

Rezept benoten

Anmerkung schreiben
 
ACHTUNG: diese Ansicht ist noch experimentell, bei der Konvertierung in dieses Format können unter Umständen Textstellen verloren gegangen sein!
Aillade mit gerösteten Walnüssen
Zutaten für   Menge anpassen
die Zutaten:
100 GrammWalnusskerne grob gehackt
Knoblauchzehen gehackt
2 EsslöffelWasser kalt
100 MilliliterWalnussöl
100 MilliliterSpeiseöl, geschmacksneutral oder helles Olivenöl
 Zitronen Saft
 Petersilie oder Schnittlauch
 Salz
 Pfeffer
die Zubereitung:

Die Walnusskerne auf einem Backblech verteilen und für fünf bis zehn Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen schieben, bis sie gut gebräunt sind.

Etwas abkühlen lassen, dann mit Knoblauch, Wasser und Salz im Mixer zu einer Paste vermahlen. Während das Gerät läuft, langsam Walnuss- und Olivenöl hinzufügen - zuerst tropfenweise, dann in einem dünnen Band, wie bei der Zubereitung von Mayonnaise.

Zitronensaft und Pfeffer nach Geschmack dazugeben. Kurz vor dem Servieren etwas gehackte Petersilie oder Schnittlauch über die Sauce streuen.

Tipps von Sophie Grigson:

Diese Sauce ist eine Variation der Walnuss-'aillade', die man in Toulouse und im Perigord zubereitet. Sie ähnelt der besser bekannten 'aioli' oder Knoblauchmayonnaise, doch werden anstelle von Eigelb geröstete Walnüsse verwendet. Die Sauce wird durch die Nüsse gehaltvoll, und sie mildern die Schärfe des Knoblauchs.

Ich reiche die Sauce zu 'crudites' (Rohkost), und vor kurzem löste sie Begeisterung aus, als ich sie zu Artischocken servierte. Auch zu gegrilltem Geflügel und zu Nudeln schmeckt sie herrlich. Übrigbleibende Sauce hält sich im Kühlschrank gut abgedeckt bis zu einer Woche.

Wenn man nur die halbe Menge zubereiten will oder keine Küchenmaschine besitzt, geht man nach der traditionellen Methode vor: Die gehackten Walnusskerne und den Knoblauch in einem Mörser zerreiben und nach und nach das Wasser hinzufügen, bis eine glatte Paste entstanden ist. Dann Öl und Gewürze wie oben beschrieben dazugeben.


Anmerkungen zum Rezept:
keine