Rezept:

Rezept drucken

ins Rezeptbuch legen

als email versenden

MealMaster - Ansicht

Rezept als PDF

Rezept benoten

Anmerkung schreiben
 
ACHTUNG: diese Ansicht ist noch experimentell, bei der Konvertierung in dieses Format können unter Umständen Textstellen verloren gegangen sein!
Würzen mit Saucen (A-1-Sauce - Cafe-de-Paris-Sauce)
Zutaten für 1  Menge anpassen
die Zutaten:
die Zubereitung:

Würzen mit Saucen:

Neben neuen Gewürzen kommen heute auch immer mehr Gewürzsaucen auf den Markt. Vor allem sind es Importe aus Ameika, England und Frankreich, die mit dem Reiz des Neuen und "Ausländischen" die Hausfrauen verlocken. Und die Hausfrauen haben durchaus nicht unrecht, wenn sie sich verlocken lassen: die Fix und fertig gewürzten Saucen für Gemüse, Suppen, Salate, Fleisch, Fisch und Süssspeisen kommen meist von renommierten Firmen, deren Name bereits für Qualität bürgt. :Längst sind solche pikanten Saucen niht merh das alleinige Privileg von Feinschmecker-Restaurants- sie stehen heute zu erschwinglichen Preisen jeder Hausfrau/Hausmann zur Verfügung. :Nur wüsste man gerade bei den ausländischen Produkten gern etwas genauer, was sich hinter den oft rätselhaften Etiketten verbirgt. :Hier möchte das Buch Ihnen mit dieser Auswahl von 93 Saucen helfen: zu jeder Sauce oder Paste ist die Zusammensetzung angegeben- soweit sie von den Firmen verraten werden-, ausserdem Würcharakter und Anwendungsmöglichkeiten.

Die genauen Rezepte sind meist streng gehütetes Geschaetfsgeheimnis der einzelnen Firmen. So kann es auch vorkommen, dass von verschiedenen Firmen Saucen des gleichen Namens angeboten werden, die aber nach unterschiedlichen Rezepten zubereitet wurden und im Geschmack differieren. ::Informieren Sie sich nun einmal über alle die delikaten Geschmacksrichtungen und probieren Sie ein paar Würzsaucen aus. Bald werden Sie dann "wuerzmutiger" und wagen sich auch an Mischungen: Sie können verschiedene Saucen miteinander kombinieren oder auch noch Gewürze dazugeben und damit immer neue Würznuancen erzielen. :Auf Grund vieler Erfahrungen möchten wir Ihnen raten: Beginnen Sie mit _einer_ Sauce und erproben Sie erst nach und nach weitere Möglichkeiten. Und gehen Sie mit den meist recht konzentrierten Saucen zuerst serh sparsam um! Niemals darf durch "Überwürzen" der eigentliche Charakter einer Speise verdeckt oder verdorben werden. Manchmal sind auf den Dosen und Flaschen Würzmengen angegeben. Solche Hinweise wurden aber in dieser Zusammenstellung grundsätzlich unterlassen. Jeder wird sowieso nach seinem speziellen Geeschmack würzen, und generelle Anweisungen nützen wenig. Je nach Menge der Speise genügt oft ein halber Teelöffel Sauce, Paste oder Gewürz.

Im Gegensatz zu Gewürzen dürfen Sie Saucen _Nicht_ mitkochen, da sie gerinnen und ihr Aroma verlieren. Geben Sie die Saucen nach dem letzten Aufkochen in die Speisen oder separat zum fertigen Gericht.

Würzsaucen bekomen Sie nicht nur im Feinkostgeschäft: auch in den einfachen Lebensmittelgeschäften und in den Feinkostabteilungen der grossen Kaufhäuser sind die Saucen beeits "im Vormarsch", und das Angebot wird von Tag zu Tag reichhaltiger.

Und nun wünschen wir Ihnen auch für das Wuezren Mit Saucen gutes Gelingen!

Saucen Und Anderes Würziges:

A-1-Sauce:

Diese süss-pikante Sauce enthält:

Weinessig, Zuckersirup, Curry, Pfeffer, Mazisblüte, Paprika, Piment und andere Gewürze.

Reichen Sie sie zu folgenden Speisen:

Fleisch: Hammel, Steaks.

Verschiedenes: Reisgerichte, Braten- und Slaatsaucen.

Abricoma-Sauce:

ist eine süss-pikante Sauce aus Zucker, Aprikose, Vanille und andeen Gewürzen.

Sie gehört zu:

Süssspeisen: Kompott, Obstsalat, Puddin, Eis.

Asem Köning:

So nennt sich das Fruchtmus aus der Schotenfrucht des Tamarindenbaumes. Es schmeckt herb-säuerlich.

Asem Köning gehört zu:

Pfannengerichten, wie Schnitzel, Steaks, Käse- und Eierspeisen.

Austern-Sauce:

Die Austern-Sauce- ein Bestandteil der chinesischen Küche- wurd aus frischen Austern und vielen Gewürzen hergestellt.

Geeignet für chinnesische Gerichte sowie:

Fleisch: Roastbeef, Beefsteak, gegrilltes, gebratenes und kaltes Fleisch.

Barbecue-Sauce:

Die pikante Barbecue-Sauce besteht aus Tomatenmark, Zucker, Zwiebel, Salz, Essig, Knoblauch und verschiedenen anderen Gewürzen.

Vor dem Braten damit bestreichen:

Fleisch: Schnitzel, Steaks, Geflügel, gegrillt und gebraten

Das Fleisch wird dadurch würzig und knusprig.

Branston-Sauce:

besteht aus Pfeffer, Zucker, Curry, Mango-Chutneys, Malzessig.

Branton-Sauce geben Sie zu:

Braten- und Salatsaucen, zu kaltem Braten, Geflügel.

Cafe-de-Paris-Sauce:

ist eine helle, u.a. mit Knoblauch pikant gewürzte Kräutersauce, die nach dem berühmten Cafe de paris benannt wurde.

Cafe-de-Paris-Sauce eignet sich für.

Fleisch: Gebraten und gegrillt, Steaks, Schnitzel, gekochtes Rindfleisch.


Anmerkungen zum Rezept:
keine