Rezept:

Rezept drucken

ins Rezeptbuch legen

als email versenden

MealMaster - Ansicht

Rezept als PDF

Rezept benoten

Anmerkung schreiben
 
ACHTUNG: diese Ansicht ist noch experimentell, bei der Konvertierung in dieses Format können unter Umständen Textstellen verloren gegangen sein!
Sahne & Konsorten
Zutaten für 1  Menge anpassen
die Zutaten:
die Zubereitung:

Welche Sahnesorten gibt es? :Sahne (auch Rahm oder Kaffeesahne genannt) hat einen Fettgehalt von mindestens 10 %. Sie ist ab 30% Fettgehalt zum Schlagen geeignet.

Kaffeerahm/-sahne mit mindestens 10 % Fett.

Schlagsahne (Schlagrahm) muss einen Fettgehalt von mindestens 30 % aufweisen. Sahne im Siphon ist sterilisiert, gezuckert und mit Lachgas aufgeschlagen - in Portionierspruehdosen erhältlich.

Teesahne ist eine Spezialität, die bis zu 40 % Fett enthält. Teekenner, besonders im friesischen Raum, geben diese Sahne mit einem besonderen Sahnelöffel in den Tee hinein, ohne ihn umzurühren.

So bildet sich ein Sahnewoelkchen :Creme double ist, wie der Name schon sagt, eine Sahne mit besonders hohem Fettgehalt von mindestens 40 %. Sie ist cremig, kochfest und vielseitig verwendbar.

Saure Sahne (Sauerrahm) wird aus Sahne mit einem Zusatz von Milchsäurebakterien hergestellt. Dadurch erhält sie den feinen säuerlichen Geschmack. Der Fettgehalt beträgt mindestens 10 %.

Schmand/Sauerrahm hat ca. 20 - 28 % Fett. Der Fettgehalt von Sauerrahm bzw. Saurer Sahne liegt bei mindestens 10%. Die handelsüblichen Produkte schwanken zwischen 10 und 15% Fettgehalt.

Bei einem Fettgehalt von 18 % heisst sie "Saure Sahne extra".

Crème fraîche ist eine ursprünglich aus Frankreich stammende besondere saure Sahne, die auch in deutschen Betrieben hergestellt wird. Sie hat einen Fettgehalt von mind. 30 % und ist daher kochfest.

Creme legere ist die leichtere Variante der Crème fraîche, mit= ca.

15 % Fettgehalt.

Tipps rund um die Sahne Frische Sahne hält sich gekühlt etwa 14 Tage, ultrahocherhitzte Sahne mindestens 6 Wochen, sterilisierte Sahne bis zu einem Jahr.

Frisch hergestellte Schlagsahne sollte vor dem Schlagen eine Ruhezeit von zwei Tagen haben. Wird nicht der ganze Inhalt einer Verpackung geschlagen, muss sie vor dem Teilen gut durchgeschüttelt werden. Ob frische oder haltbare Schlagsahne - gut gekühlt muss sie sein. Ein hohes schmales Gefäss, im Sommer möglichst auch gekühlt, = und ein Handrührgerät, eingestellt auf Stufe Iii, sind die besten Hilfsmittel. Gesuesst wird mit Puder- oder Vanillezucker, jedoch erst kurz vor Beendigung des Schlagens. Schlagsahne ist steif und spritzfähig, wenn sie am Schläger haftet. In vielen Haushalten ist ein Sahne-Siphon vorhanden, der mit Gas-Patronen funktioniert. Darin hält sich die Schlagsahne gekühlt bis zu einer Woche. Wichtig ist die anschliessende gute Reinigung des Gerätes. Reste von geschlagener Sahne lassen sich als gespritzte Rosetten auf Alufolie einfrieren.

Sie können später schnell als Garnitur auf Desserts und Törtchen Verwendung finden. Saure Sahne gerinnt leicht in heissen Suppen oder Saucen. Um das zu verhindern, sollte sie mit etwas Mehl oder Stärke verquirlt werden. Ein Schuss Sahne bringt oft Rettung bei kleinen Pannen in der Küche, wenn z.B. das Essen etwas zu salzig abgeschmeckt oder leicht angesetzt ist. Sahne, ob süss oder sauer, ist die Königin in der Küche. Sie verfeinert den Geschmack unzähliger Speisen und gibt ihnen ihren samtigen Charakter.

Steifgeschlagen und kunstvoll gespritzt zu zarten Tupfern, Bordüren und Rosetten ziert sie Torten, Früchte und Desserts. 1/8 l Schlagsahne ergibt sechs Portionen von jeweils etwa 60 Kalorien und die haben noch keine Figur verändert.


Anmerkungen zum Rezept:
keine